Facebook

Erfahrungsberichte

Kommentare

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet
  • 550 An M aus NRW 27. 5. 2012

    Danke für die Glückwünsche :) Zu Deiner Frage: Ich habe quasi als Vorbereitung für ca 2 Monate hochdosiert Vitamin C genommen und jeden Tag Sport gemacht (und dabei das ein oder andere Kilo verloren). Das allein hat mir schon geholfen, mich von der bevorstehenden Prozedur abzulenken und es hat mir einfach gut getan. Als die Zeit der Stimulation losging, hab ich das Vitamin C weggelassen und mich genau an den Behandlungsplan gehalten, bis beim ersten Ultraschall "nur" ein Leitfollikel und 4 viel zu kleine zu sehen waren. Den Behandlungsplan hab ich daraufhin weiter eingehalten, zusätzlich aber noch Bryophyllum 3xtgl. und Ovaria comp. 1x5 eingenommen. Gerade mit dem Ovaria soll man während der Stimu vorsichtig sein, da es den Eisprung auslösen kann. Frauenmantel o.a. hab ich nie genommen, dafür ist die Wirkung von Puregon, Prednison und Bryophyllum zuständig... Versuch macht klug... Vielleicht hilft unser Erfolgsrezept ja auch bei Euch?! Unsere Daumen sind jedenfalls gedrückt.... Alles Liebe G+H

  • 549 An "7 Jahre Leiden u. nun bald Zwillinge" 27. 5. 2012

    Hallo erstmal - herzlichen Glückwunsch zum Duo! Und das nach all den Jahren, wenn die Hoffnung immer kleiner wird. Echt toll! Wir waren 1 x in Dtl + 2 x in Pilsen, bisher leider ohne Erfolg. Von welchen homöopathischen Mitteln hast du gesprochen? Frauenmanteltee o.ä. zur Einnistung? Danke u. Gruß M aus NRW

  • 548 Ein lang ersehnter Traum wurde wahr... 24. 5. 2012

    nach langer Odyssee auf Grund einer Endometriose haben wir uns entschlossen im Pronatal Spa eine IVF zu machen. Keiner der Ärzte in Deutschland, die meine Endo behandelten glaubten, dass ich ohne vorher viele Operationen über mich ergehen zu lassen, schwanger werden könnte. Ich habe immer an meine Fähigkeit ein Kind austragen zu können geglaubt und das Team vom Pronatal hat mich dabei unterstützt und gar nicht erst versucht mein Bauchgefühl zu untergraben. Und alles wurde gut (gleich beim 1. Versuch!) Wir haben im Frühling unseren Sonnenschein auf die Welt gebracht und ich bin dafür so dankbar. Ich kann nur jedem empfehlen nach Tchechien zu fahren. Das Team ist sehr nett, jeder Zeit erreichbar und man wird sehr freundlich behandelt. Man kann nicht in Worte fassen wie dankbar wir sind! Vorallem vielen Dank an Frau Hana Nàprstkovà für die Übersetzung und die freundlichen Worte per E-Mail und persönlich. VIELEN DANK!!!

  • 547 7 Jahre Leiden und nun bald Zwillinge !!! 23. 5. 2012

    Wir wollten uns auch mal mit positiven Nachrichten "verewigen". Nur ganz kurz zu unserer Geschichte: Wir sind seit nun 8 1/2 Jahren ein Paar. Für uns stand sehr schnell der Wunsch nach gemeinsamen Kindern fest, aber es klappte nicht. Beim Hasenmann war und ist alles in Ordnung (nicht berauschend aber ausreichend). Bei uns bin ich das Problem mit beidseits veränderten Eierstöcken, verklebten Eileitern und PCO-S. Leider hat es bis zu dieser Erkenntnis ganze 6 Jahre gebraucht !!! Von "Gottvertrauen" geschweige denn "Ärztvertrauen" bleibt nach all der Zeit nicht mehr viel übrig. Aber gut, es gibt die Möglichkeit der IVF/ICSI, auch wenn der erste Schritt schon Überwindung kostet, besser versucht und verloren als gar nicht erst begonnen. So sind wir im Oktober letzten Jahres als Selbstzahler in Teplice gelandet und haben gestaunt. Sehr sauber, angenehm, freundliches Personal, langes und ausführliches Beratungsgespräch, hier kann man es aushalten... UND: Es fühlte sich von Anfang an richtig an.... Nach langem Protokoll für unsere WunschICSI und mit zugegeben Hilfe von homöopathischen Mitteln (da die Eizellreifung anfangs nicht gut funktionierte) war Mitte November Punktion von 13 Eizellen von denen tatsächlich an Tag 4 noch 9 Morulas in A + B Qualität verblieben waren, erfolgte der "eigenverantwortliche" Transfer von 3 Morulas. (Sein wir doch mal ehrlich, auch wenn noch Zeit bleibt, der Geldbeutel hat halt Grenzen und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das auch alle drei bleiben: unter 5%.) Und trotz Streß wegen der An- und Abreise, Zugverspätung etc. bissen zwei sich fest... (Vielen Dank nochmals an das Team, das die Klinik extra für uns noch offen gehalten hat...) Nach all den Jahren Hoffen, Bangen, Tränen und Leiden und nach Verdacht auf "vanishing twin" und Blutungen bis weit in den 3.Monat, können wir voller Stolz verkünden: Wir sind in der 30.SSW mit zwei kleinen Damen (sofern sich da nicht doch noch was versteckt, wie die Oma immer unkt ;) )... Wir wissen, wir hatten Glück, dass es gleich beim ersten Versuch klappte (wir können es bis heute noch nicht wirklich begreifen und werden es vermutlich erst glauben, wenn unsere Engelchen in unseren Armen liegen.), aber wir wissen auch, wie schnell es dann auf einmal geht und euer Leben auf den Kopf gestellt wird... Daher unser Appell an alle die noch warten: Gebt nicht auf, euer Traum wird schneller wahr als ihr glaubt, aber fühlt euch gut bei dem was ihr tut.... Alles Liebe G+H aus Berlin

  • 546 Nachtrag Mut und Bangen II vom 18.04. 3. 5. 2012

    ...habe leider nach Transfer +9 Tage leichte Schmierblutungen bekommen und meine Brust spannt seit 2 Tagen nicht mehr :( Ich ahne schon, dass es leider nicht geklappt hat. Morgen geh ich sicherheitshalber noch zum Bluttest..aber innerlich weiß ich es schon. Meine Brust ist immer mein Indikator und verrät mir genau ob ich schwanger bin...naja, soll halt nicht sein. Wär ja auch ein kleines Wunder gewesen... Hier noch die Daten: Wir hatten von 16 Eizellen nur 10 die punktiert werden konnten. 6 davon waren nur zur Befruchtung geeignet und 2 haben es nur geschafft, sich weiterzuentwickeln. Da wir uns einig waren, uns nur eins einsetzen zu lassen (wegen der Gefahr einer Mehrlingsschwangerschaft) kam nur das Bessere der beiden potentiellen Embryonen in Frage. Das andere hatte sich langsamer entwickelt und war für die Kryokonservierung nicht geeignet. Es hätte wohl das Auftauen nicht überstanden. Nun hing alles an dieser einen Chance. Eigentlich sah alles gut aus..der Zeitpunkt war für uns perfekt und auch so waren wir entspannt an die Sache rangegangen. Trotzdem möchten wir allen Mut machen! Wir haben es nicht bereut uns bei Pronatal in Teplice behandeln zu lassen. Das Team dort ist sehr kompetent, sehr nett und Sie wissen genau was Sie tun. Wir können die Klinik nur weiterempfehlen!!! Und wer weiß, vielleicht wagen wir irgendwann noch einen Versuch... Alles Liebe aus der Nähe von Berlin

  • 545 Punktion in Teplice 26. 4. 2012

    Heute möchten wir uns auch mal nach über einem dreiviertel Jahr hier melden. Gestern war ich zur dritten Punktion in Teplice. Nach zwei gescheiterten Versuchen im März und Juni 2011 haben wir und entschlossen, es ein drittes Mal zu versuchen. Wir haben 9 Eizellen und hoffen nun, dass sich so viele wie möglich zu guten Embryonen dabei entwickeln. Ich hatte ziemlich starke Schmerzen nach der Punktion gehabt, welche ich so nicht bei den letzten beiden Punktionen hatte. Aber vielleicht ist es ja ein gutes Zeichen. Wir geben auf jeden Fall die Hoffnung nicht auf und warten nun sehnsüchtig auf den Montag. Denn da werden uns (mir) hoffentlich kleine Embryonen eingesetzt, welche endlich auch bei uns bleiben wollen. Wir geben die Hoffnung nicht auf. Und das sollten alle hier nicht machen. Liebe Grüße aus Sachsen....

  • 544 Mut und Bangen... 18. 4. 2012

    Wir sind schon eine Weile auf dieser Seite am lesen und möchten uns nun auch mitteilen :) Erstmal möchten wir alle beglückwünschen, bei denen es bereits geklappt hat und auch allen Mut machen, die noch auf der "Warteliste" stehen (wie wir uns positiv augenzwickernd ausdrücken möchten.) Wir (w34 und m37) haben eine etwas "außergewöhnliche" Geschichte. Wir sind seit 17 Jahren fest zusammen und haben bereits 2 süße und gut gelungene Kinder (Junge 14 und Mädchen 10) auf natürlichem Weg bekommen. Viele werden sich nun fragen was wir dann noch wollen.. Wir haben nun schon seit 8 Jahren einen weiteren Kinderwunsch, sollte halt das absolute i-Tüpfelchen sein. . ein 3.Kind... wie schön! 2007 dachten wir es wär soweit, aber leider endete das Ganze in einer bösen und schmerzhaften Erfahrung mit nächtlicher Not-OP -> Eileiterschwangerschaft in der 8.Woche. Seitdem habe ich jeden Monat schmerzhafte Symptome, die lt. meiner Gyn auf Endometriose hindeuten. Ich habe lange versucht mir das Thema aus dem Kopf zu schlagen, schließlich sind wir ja nicht kinderlos...aber alle Ablenkung ließ mich leider nicht davon abkommen und der Wunsch und die Sehnsucht ist bis heute da. Seit fast 3 Jahren verhüten wir nicht mehr und sagten uns, wenns passiert, dann passierts..aber nix passiert und man gerät leider schnell in diesen Kreislauf, der hier auch oft beschrieben wird. Man beschäftigt sich immer wieder damit und es frisst einen auf..warum klappt es nicht? Arztbesuche, Zykluskalender, Eisprung, Kinderwunschklinik und so weiter... Bei den Untersuchungen wurde nun festgestellt, dass unsere Spermien zwar zahlreich und von guter Qualität sind, sie aber innerhalb weniger Stunden ALLE absterben, d.h. sie überstehen keine 24h. Das war natürlich ein Schock für meinen Schatz..da wir ja immer nur an mich gedacht haben. Die Konstellation verklebte Eileiter und nur kurzlebige Spermien passt natürlich nicht wirklich zusammen :( Nach 2 Jahren Hoffen und Glauben an die Natur haben wir uns jetzt für eine ICSI entschieden. Da mein Mann privat versichert ist, seine KV nichts übernimmt und wir somit Selbstzahler sind und in D (nach unseren Erfahrungen) in jeder KiWuKlinik sofort die Dollarzeichen in deren Augen leuchten sahen..stand für uns sofort fest, dass wir es - auch wegen dem in D geltendem Embryonenschutzgesetz in Tschechien durchführen lassen. Meine Hormone sind zum Glück alle in Ordnung und nu umgehen wir "einfach" die Eileiter. Vor einem halben Jahr (also im Nov 2011) sind wir bereits gut informiert nach Teplice gefahren. Wir kommen aus dem Umkreis von Berlin und es war das Näheste von uns aus. Bis jetzt können wir Teplice nur empfehlen! Sehr nett, kompetent und UNKOMPLIZIERT (hab ich extra groß geschrieben, da es nach unseren Erfahrungen in D nicht zutrifft). Wir haben alle Medis mitgenommen und alle noch fehlenden Untersuchungen dort machen lassen. Das Spermiogramm hat uns dort nur 30 EUR gekostet, in D haben wir fast 150 EUR bezahlt...das nur mal zu den Kosten in D für Selbstzahler. Im Jan wollten wir loslegen, vor lauter Aufregung kamen meine Tage eine Woche zu früh...wir hatten ein ungutes Gefühl und haben es - auch auf Anraten meiner Gyn - sein lassen. Wir hatten beschlossen nichts zu überstürzen, haben uns 3 Monate Auszeit genommen um es in aller Ruhe im April anzugehen. Nu ist es soweit und morgen fahren wir zur Punktion nach Teplice, ich habe 16 schöne Eizellen und wir sind soweit, was wir hier lesen, ganz guter Hoffnung. Am Fr bekommen wir Bescheid wieviele sich befruchten u weiterentwickelt haben. Am Mo oder Di fahren wir dann zum Einsetzen ... wir lassen uns nur eins einsetzen, da für uns - bei aller Liebe und Sehnsucht definitiv keine Mehrlinge in Frage kommen. Das Team in Teplice sagt, dass der Trend, sich nur eine Eizelle einsetzen zu lassen, immer mehr ansteigt. Bis jetzt sind wir noch recht "entspannt"...wir lassen es einfach auf uns drauf zu kommen. Wir würden uns über Kontakte mit ähnlichen Erfahrungen sehr freuen. Wir können abschließend immer wieder nur sagen, dass jeder für sich entscheiden muss, wie weit man geht. Es ist ein schwieriges und heikles Thema und wir finden es schade, wenn man immer wieder liest, dass man es nicht übertreiben sollte. Jedes Paar sollte für sich seine eigenen Grenzen festlegen und es NICHT auf andere überstülpen. Das verunsichert und lässt einem an sich zweifeln. Wir möchten allen, die noch auf der "Warteliste" stehen Mut machen. Irgendwann ist jeder mal an der Reihe!!! Man muss nur fest daran glauben!!! Liebe Grüße aus dem Umkreis von Berlin

  • 543 10 Versuch positiv 17. 4. 2012

    Hallo an alle, die das selbe durchmachen, wie auch wir!!! Nach 9 Versuchen,(ein Kind nach 3 Versuchen)davon der 9te war in Pilsen im 2010 der leider negativ verlief,haben wir fast die Hoffnung schon aufgegeben-jemals ein Geschwisterkind zu bekommen. Nun haben wir uns den allerletzten Versuch im Februar 2012 gewagt-mit dem Motto alles oder nichts! Und nun sind wir mit Zwillingen in der 13 Woche schwanger!!!! Obwohl die Qualität nicht so gut war,keine Blastos(wurden zur Samenspende geraten-aber wir wollen letztes Mal mit unseren eigenen probieren),die andere Male war die Qualität viel besser als jetzt und trotzdem haben es die Zwerge geschafft! Herzlichen Dank an das gesamte Team und Dr. Svabek!!! Bitte nicht aufgeben! Viele Grüsse aus Bayern

  • 542 Ein kleines Herz schlägt... 17. 4. 2012

    Auch unser Weg führte uns Ende 2010 auf Empfehlung von Freunden, aber auch deutschen Ärzten nach Karlsbad. Für uns war alles neu und sehr fremd nur auf diesem Weg ein Kind zu bekommen. Mit großer Aufregung nahmen wir unseren ersten Gesprächstermin war. Viele Zweifel wurden uns hier bei einem ausführlichen und professionellen Gespräch gleich genommen. Alle Untersuchungen lies ich direkt in der Klinik vornehmen, welche sich auch flexibel von der Zeit einplanen liesen. Alle Fragen, ob persönlich oder schriftlich wurden immer schnell, korrekt, freundlich und verständnisvoll beantwortet. Auch wir hatten dazwischen viele Momente der Traurigkeit, Zweifel und Tränen, aber das gehört dazu, aber wir haben NIE den Glauben an ein positives Ergebnis aufgegeben. Am 19.03. fand nun der 1. Kyroversuch (3 Versuch - 2. ICSI) statt - POSITIV - gestern habe ich das erste mal ein kleines Herz schlagen sehen. Für mich immer noch unglaublich und ein ganz großes Wunder. Nun hoffen wir das sich alles weiter positiv entwickelt. Wir möchten uns herzlich bei einem tollen Ärzteteam bedanken, mein besonderer Dank gilt Frau Hana Nàprstkovà für ein besonderes Einfühlungsvermögen. Viele Grüße aus dem Erzgebirge Sie (35) und Er (31)

  • 541 nicht aufgeben 15. 4. 2012

    Nach einer negativen ICSI und 2 negativen Kryo´s in Deutschland und viel rumgeführe an der Nase sind wir jetzt nach Pilsen in die Kinderwunschklinik gereist.Super nettes Personal und endlich mal Ärzte die wissen was sie da machen !!!! Und siehe da...bin jetzt in der 8.Woche schwanger...also gebt die Hoffnung nicht auf und verschwendet, meiner Meinung nach , keine Zeit in Deutschland,fahrt nach Tschechien !!! Die haben wirklich Ahnung,wir haben auch schon nicht mehr dran geglaubt..Viel Glück allen anderen die es noch vor sich haben ! M.(29) aus Bochum

Kurzfristige Termine

Pilsen: 19.12., 06.01., 07.01.
Karlsbad: 07.01., 09.01., 14.01.
Teplice: 13.01., 14.01., 15.01.

Kontakt

   (0049) 09402 - 9479010     

           

info@medicare-service.de

PRONATAL Spa in Karlsbad PRONATAL Nord in Teplice NATALART in Pilsen

Unterkunft

Unsere Leistungen

 

© Medicare Service  |  Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB