Feedback

Comments

New Comment

Following fields ar hidden from view and its filling is considered as a Spam atack.
  • 541 nicht aufgeben 15. 4. 2012

    Nach einer negativen ICSI und 2 negativen Kryo´s in Deutschland und viel rumgeführe an der Nase sind wir jetzt nach Pilsen in die Kinderwunschklinik gereist.Super nettes Personal und endlich mal Ärzte die wissen was sie da machen !!!! Und siehe da...bin jetzt in der 8.Woche schwanger...also gebt die Hoffnung nicht auf und verschwendet, meiner Meinung nach , keine Zeit in Deutschland,fahrt nach Tschechien !!! Die haben wirklich Ahnung,wir haben auch schon nicht mehr dran geglaubt..Viel Glück allen anderen die es noch vor sich haben ! M.(29) aus Bochum

  • 540 ICSI in Teplice 13. 4. 2012

    Ich (29 aus Sachsen) hatte das sogenannte PCO-Syndrom und bei meinem Mann (34) wurde eine "fast azospermie" mit fast keiner Samenmobilität diagnostiziert. Nach ettlichen Kinderwunschsprechstunden und Voruntersuchungen in Deutschland (haben wir abgebrochen weil wir dort nur an der Nase rumgeführt wurden) haben wir den Tip von unserem Gynäkologen erhalten uns in Tschechien beraten zu lassen. Gesagt getan, mit unseren Voruntersuchungsergebnissen nach Teplice, ein sehr gutes Beratungsgespräch bekommen mit dem Resultat die Behandlung/Stimulation im nächsten Zyklus beginnen zu können. Also gleich die Medikamente mitgenommen und nach ca. 3 Wochen mit der Hormonbehandlung begonnen. Die anschliessende Eizellenentnahme verlief völlig problemlos. Nach 5 Tagen "Reifezeit" dann die befruchteten Eier eingesetzt und die Zeit des Hoffens und Bangens begann. Nach ca. 2 Wochen dann die Ansage vom Frauenarzt: Herzl. Glückwunsch, Sie sind schwanger. Wir waren überglücklich und letztendlich ist unsere Kleine vor ca. 5 Wochen zur Welt gekommen. Wir können diese Klinik nur empfehlen und auch den Paaren nur dazu raten, welche sich noch nicht entschieden haben, sich hier behandeln zu lassen.

  • 539 Frauen mit Endometriose 9. 4. 2012

    Hi, bei meinem Freund ist alles bestens. Der unerfüllte Kinderwunsch beruht einzig auf der bei mir sehr schweren und unoperablen Endometriose. Wir hatten in 2011 unsere erste IVF in Teplice - in Deutschland haben wir erst gar keinen Versuch gewagt sondern sind gleich ins Ausland gegangen - leider erfolglos. Im März hatten wir dann die 2. IVF in Teplice und nun bin ich schwanger ! Beide Male hatten sich genug gute Eizellen entwickelt.Beim ersten Mal habe ich allerdings nur eine befruchtete Eizelle einsetzen lassen - und drei weitere einfrieren lassen. Beim zweten Mal habe ich drei Eizellen einsetzen lassen - zwei weitere sind noch eingefroren und warten ggf. irgendwann mal auf ihren Einsatz. Nun hoffe ich natürlich, dass alles gut verläuft - übermorgen habe ich wieder einen Termin bei meiner Ärztin hier in Deutschland. Ich denke nicht, dass wg. der Endometriose weniger Erfolgsaussichten sind, als in den Fällen, wo es am Mann liegt. Durch die IVF oder ICSI werden ja genau die Probleme der Endometriose umgangen - also bei mit sind halt im Bauchraum die ganzen Organe verklebt,aber innerhalb der Gebärmutter ist ja alles bestens! Ich bin froh, dass es schon beim zweiten Versuch geklappt hat, die finanzielle und psychische Belastung sind enorm - gerade die psychische Belastung habe ich vor Beginn der Behandlung unterschätzt. Es ist wirklich eine schwierige Entscheidung wie weit man geht, also wie viele Versuche man wagt.Oft zieht sich sowas ja wirklich jahrelang hin und man ist wochen- und montagelang gedanklich nur mit dem Babywunsch beschäftigt und malt sich die kühnsten Dinge aus. Das eigentliche Leben bleibt oft auf der Strecke. Wir hatten uns entschieden, das wir keinen weiteren Versuch starten würden - hat ja nun zum Glück geklappt. Wenn man einen sehr starken Wunsch nach einem Baby hat finde ich sollte man dafür aber kämpfen.Es ist ja eine lebensveränderte Sache, die man denke ich wenn man nicht dafür kämpft vielleicht später mal bereut. Ich wünsche dir viel Erfolg. Gib nicht auf! B,36

  • 538 ICSI in Pilsen - Suche Frauen mit Endometriose 6. 4. 2012

    Hallo. Ich lese mir jetzt schon einige Wochen wieder die Erfahrungsberichte durch. Es ist wirklich erstaunlich, wieviele beim ersten Versuch immer wieder schwanger werden. Meistens sind es aber Frauen, bei denen der Partner bzw. die Spermien das Problem sind. Da ist es ja erwiesen, dass diese Frauen meistens leichter schwanger werden, als die anderen. Ich würde mich gerne mit Frauen austauschen, die Endometriose haben und es leider nicht beim ersten Mal geklappt hat, aber trotzdem gute Ergebnisse erzielt haben bzw. dann totzdem schwanger wurden. Ich habe jetzt bereits alle Versuche nach dem neuen 50 % Gesetz in Deutschland durchgeführt - leider ohne Erfolg. Nun weiss ich nicht, ob ich nochmal einen Versuch in Pilsen starten soll, da ja die finanzielle Belastung zum ganzen psychischen Stress noch dazukommt. Und vorallem meine biologische Uhr tickt. 2002 hat es bei uns schon mal geklappt. Allerdings auch nach einem sehr beschwerlichem langen Weg. Da hoffte ich dann, dass sich das Problem vielleicht von selbst lösen würde. Leider nicht. Gestern habe ich eine Leidensgenossin nach 6 Jahren wieder getroffen. Ich war ganz erschrocken, denn Sie war in Begleitung von zwei wunderbaren gesunden Zwillingen (fast auf normalem Wege bekommen). Derzeit haben wieder alle um mich herum das 3. oder 4. Kind bekommen oder bekommen gerade eins.... Da würde man echt am liebsten nicht mehr aus dem Haus gehen, vorallem weil dein eigener Test ständig negativ ist. Vielleicht macht jemand derzeit das gleiche durch und hatte trotzdem Erfolg. Bitte tauscht Euch mit mir aus. Bräuchte dringend etwas seelische Unterstützung. Kann leider meine email adresse hier nicht hinterlassen, da sie meinen namen beinhaltet. aber ich werde hier auf antwort warten. lg

  • 537 ICSI in Karlsbad 4. 4. 2012

    Hallo allerseits, wir sind ein Paar aus Ba-Wü und stehen noch ganz am Anfang des Projekts "Kinderwunsch". Wir haben Ende Mai unser Beratungsgespräch in Karlsbad. Bei mir, w 30, ist alles in Ordnung, meinem Partner, m 38, wurde Gewebe für eine ICSI entnommen. Wir suchen auf diesem Weg Paare, die ähnliche Voraussetzungen hatten/haben und Paare, die in Karlsbad in Behandlung waren, zwecks Erfahrungsaustausch... Wäre schön, wenn sich jemand melden würde... wunschkindhf@hotmail.de

  • 536 1. Gespräch in Teplice 3. 4. 2012

    verlief sehr angenehm, keine langen Wartezeiten, es wurde sich viel Zeit genommen, angenehme Atmosphäre, unkomplizeirt, nett und schnell. Weiterer Erfahrungsaustausch gern auf klein-putz.net im Pronatal Nord Teplice Ordner! Grüsse aus Sachsen

  • 535 Hallo Paar aus Würtemberg 1. 4. 2012

    Auch bei uns liegt es am schlechten Sperma. Auf alle Fälle kann man bei der Spermienaufbereitung viel tun und es kann schon sein, dass dadurch die Chancen größer sind, als wenn es an Dir liegt. Bei uns hat es bei der 3. ICSI geklappt und wir haben einen putzmunteren Sohnematz von nunmehr fast 20 Monaten rumlaufen. Er war wirklich die ganze Mühe und den langen beschwerlichen Wege wert. Nun basteln wir an einem Geschwisterchen und haben morgen unseren ersten Termin in Teplice. Also Kopf hoch, das wird schon, auch wenn es vielleicht nicht beim ersten Mal gleich klappt. Grüsse aus Sachsen

  • 534 Teplice - ICSI leider negativ 28. 3. 2012

    Bei dem ersten Versuch in Teplice hat es bei uns leider nicht geklappt. Wieso es nicht geklappt hat, ist unklar. Was man braucht ist viel Zeit und Geduld. Trotz der großen Entfernung überlegen wir vielleicht eine weitere Behandlung in Tschechien zu machen. Wir drücken allen die Daumen!

  • 533 Hallo an das Paar aus Baden-Würtemberg 27. 3. 2012

    Ich würde sagen,es liegt in den meisten Fällen an zu wenig, zu langsamen oder verkümmerten Spermien. Positiv denken ist sehr wichtig bei der ganzen Prozedur - aber seid nicht zu enttäuscht, wenn es nicht gleich beim 1. Versuch klappt. Man braucht viel Zeit u. Geduld und ich beneide alle Paare, die wirklich so viel Glück hatten, dass es beim 1. Mal geklappt hat. Ich drücke Euch die Daumen! Gruß von einem Paar aus NRW

  • 532 1. ICSI steht uns bevor 27. 3. 2012

    Wir haben unser Beratungsgespräch in Pilsen hinter uns und sind positiv überrascht, wie freundlich wir dort behandelt wurden. Medikamente haben wir gleich mitgenommen und zu Beginn der nächsten Periode geht es los. Wir sind sehr aufgeregt, denken jedoch positiv. Bei mir ist alles in Ordnung. Aufgrund der langsamen Spermien meines Partners, stehen unsere Chancen angeblich höher, wie wenn es an mir liegen würde. So hoffen und beten wir, das alles gut geht. Hat denn jemand von euch Erfahrungen wie es ist, wenn es an zu langsamen Spermien scheitert? Grüße aus Baden-Württemberg

Appointments in Prague

Prague: please ask us 

Kontakt

   (0049) 09402 - 9479010     

           

info@medicare-service.de

PRONATAL Spa in Karlsbad PRONATAL Nord in Teplice NATALART in Pilsen

Unterkunft

Unsere Leistungen

 

© Medicare Service  |  Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB