Facebook

Erfahrungsberichte

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet

Kommentare

  • 613 50 % Erfolg in Pilsen, 0 % Erfolg in Münster 19.3.2013

    Ich habe 4 Embryotransfers in Pilsen durchführen lassen, woraus 2 Kinder hervorgegangen sind. Vorher hatte ich 4 Transfers in Deutschland ohne Erfolg. Die Ergebnisse sprechen für sich. Die Embryonen wurden in alle Fällen durch Icsi erzeugt. Wir haben alle guten einfrieren lassen. Die beiden Kinder sind dann auch durch Kryoembryonen entstanden. Der Sohn ist jetzt 2 Jahre und 8 Monate, ich war 33 Jahre, als ich ihn zur Welt brachte, die Tochter ist 2 Monate alt und ich bin jetzt 35 Jahre alt. Der erste Transfer in Pilsen fand im Mai 2009 statt. Ich habe also innerhalb von 4 Jahren 2 gesunde Kinder bekommen. Allen Kinderwunschpaaren wünsche ich viel Glück und viel Erfolg!

  • 612 hey ihr zwei magdeburger 18.3.2013

    Ja, also die aok uebernimmt auch die kosten wenn man zur behandlung ins ausland geht. Koennen euch die praxis in teplice nur empfehlen, waren selbst dort in behandlung und ab die woche ein zweites mal. Sehr nettes team, haben fuer alles ein offenes ohr, beantworten dir jede frage ganz ausfuehrlich. Hoffe konnte euch ein wenig weiter helfen.

  • 611 Wer kann uns helfen? 16.3.2013

    Mein Mann und ich haben 2 gescheiterte ICSI Versuche in Deutschland hinter uns. Der 1. Selbstzahler, der 2. Kostenübernahme der Krankenkasse (nach Heirat). Das Spermiogramm meines Mannes ist leider sehr schlecht sodass es für uns keine andere Möglichkeit gibt. Nach endlosen Therapien, vielen Medikamenten, psychischer und körperlicher Belastung nach 2 Überstimulationen Grad 2 und um viele tausend Euro ärmer, haben wir für uns den Entschluss gefasst nach Tschechien zu gehen und haben uns für die Klinik in Karlsbad oder Teplice entschieden. Die endgültige Entscheidung liegt daran wo wir uns am wohlsten fühlen. Nun das eigentliche Problem. Ich habe mich bei unserer Krankenkasse erkundigt ob auch in Tschechien die Kostenübernahme erfolgt, haben nun von der DAK einen Brief mit einer Ablehnung der Kostenübernahme für Tschechien erhalten. Wir könnten Widerspruch einlegen. Allerdings möchte die DAK einige Schriftstücke zur Bearbeitung, unter anderem Befunde meines Mannes und mir, einen Behandlungsplan der jeweiligen Klinik und ein Schriftstück das nach deutschen Richtlinien gearbeitet bzw. behandelt wird und genau das ist in Tschechien nicht gegeben, warum ja auch viele Paare die Kliniken in Tschechien aufsuchen. Kennt jemand einen Fall oder eine Krankenkasse in Deutschland wo die Kosten von der Kasse übernommen wurden??? Oder müssen wir wirklich alles selber tragen??? Bitte helft uns. Ein Paar aus Magdeburg

  • 610 2. Versuch und jetzt ist sie da! 15.3.2013

    Unsere Tochter ist heute genau eine Woche alt. Wir möchten dem Team in Karlsbad herzlichst danken, dass sie uns diesen Traum erfüllt haben. Nach Vorgesprächen in Deutschland war uns schnell klar, dass wir es in Deutschland nicht versuchen werden. Die Klinik in Karlsbad hat uns zu 100 % in allen Bereichen überzeugt. Man wurde umfassend aufgeklärt, sehr gut betreut, E-mails wurden immer sehr schnell beantwortet und man hatte nicht das Gefühl - wie in Deutschland -, dass es nur ums Geld geht. Nochmals vielen, vielen Dank und den Paaren, bei denen es noch nicht geklappt hat wünschen wir viel Erfolg und niemals aufgeben, es lohnt sich. M. + S. + L. aus Thüringen

  • 609 1. ICSI positiv, jetzt 3 Monate alt 12.3.2013

    Kann die "Vorherleser" dieser Einträge beruhigen: es klappt wirklich. Hatte vor 1,5 Jahren beim Erstlesen dieser Seiten mit den vielen 1. ICSI- positiv- Kommentaren Zweifel, ob die Einträge vielleicht manipuliert sind. Bei Extrapolation der deutschen IVF-Zahlen müssten in der entsprechenden Altersgruppe pro positivem Eintrag theoretisch ja immer ca. 3 negative kommen. Klar, dass sich enttäuschte weniger melden. Trotzdem. Nun können auch wir schreiben: ja, es hat geklappt. Der Weg ist beschwerlich. Positiver SWS-Test heißt noch lange nicht gesundes Kind in der Hand. Kann mich aber vielen Vorschreibern anschließen: das Ergebnis lohnt die Mühen und Ängste. Klinik ist einfach, Wartezimmer und OP-Vorbereitungsraum eher spartanisch. Aber was nützt die tollste Einrichtung, wenn das Handwerk nicht stimmt. Wir würden auch allen Selbstzahlern Pronatal Nord als primäre Behandler empfehlen. Warum können eigentlich nicht direkte Vergleichsdaten aller europäischen IVF-Zentren transparent öffentlich gemacht werden. So muss Frau erst durch unwissende FA-Praxis, Internetselbstrecherche und gut Glück quasi als Selbstexperiment Geld, Geduld, Lebensjahre und Gesundheit opfern. 39 und 40 aus Dresden

  • 608 der zweite versuch 2.3.2013

    Leider hat die erste icsi nicht zur schwangerschaft gefuehrt. Jetzt gehen wir in den zweiten versuch, mit viel hoffnung und zuversicht wird es diesmal hoffentlich zum erfolg. Auch ein ganz grosses lob an die aerzte und schwestern der klinik in teplice, da fuehlt man sicj verstanden und gut aufgeboben.

Kurzfristige Termine

Pilsen: 27.03., 02.04., 09.04.
Karlsbad: 27.03., 28.03., 29.03.
Teplice: 28.03., 01.04., 08.04.

Kontakt

   (0049) 09402 - 9479010                 

info@medicare-service.de

PRONATAL Spa in Karlsbad PRONATAL Nord in Teplice NATALART in Pilsen

Unterkunft

Unsere Leistungen

 

© Medicare Service  |  Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB