Facebook

Erfahrungsberichte

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet

Kommentare

  • 169 Zwillinge!!! 4.9.2009

    Wir haben uns direkt entschlossen, die Behandlung in Tschechien durchführen zu lassen und sie war nach der 1. ICSI ein voller Erfolg. Zwei gesunde Wonneproppen erblickten nach 37 Schwangerschaftswochen das Licht der Welt. Die Schwangerschaft war nicht ohne Komplikationen, hervorgerufen durch dei Hormonbehandlung, von Anfang an sehr anstrengend und beschwerlich, aber letztlich ist sie gut ausgegangen. Freude und Dankbarkeit lassen die Anstrengungen und Sorgen der zurückliegenden Zeit langsam verblassen.
    Wir empfehlen allen Paaren den direkten Weg ins Ausland; auch die Kostenübernahme war bei uns kein Problem: empfehle gleich im Schreiben ein forsches Auftreten.
    Pilsen haben wir bzgl. Behandlung als auch als Stadt, in der man es durchaus ein paar Tage gut aushalten kann, in guter Erinnerung. Danke.

  • 168 Barmer Kostenübernahme 4.9.2009

    Hallo Steffi, auch ich habe einen Antrag bei der Barmer gestellt und einen negativen Bescheid bekommen. Daraufhin habe ich dort angerufen und mir diese Entscheidung erklären lassen und folgende Auskunft erhalten: Die Barmer ( angeblich alle Kassen ) übernehmen die Kosten, auch im Ausland, denn dazu sind sie verpflichtet - also nicht abwimmeln lassen, aber NUR wenn alle Behandlungen nach DEUTSCHEN Richtlinien erfolgen. Das heißt in meinem Fall so die Kasse soll ich die Behandlung erstmal durchführen und dann alle Rechnungen einreichen. Dann wird geprüft ob nach deutschen Gesetzen vorgegangen wurde ( Einhaltung des Embryonenschutzgesetz ) und wenn das so ist, dann übernehmen die auch rückwirkend die Kosten. Diese Vereinbarung müsstest Du dann aber zumindestens schriftlich bekommen von deiner Kasse. Also ruf dort mal an!!! Und dann musst du sehen das die Selektion, welche ja in DTL. nicht erlaubt ist, nich t auf den Rechnungen hervorgeht ;-) .....Es ist nunmal bei uns verboten und deshalb stellen sich die Kassen zunächst quer. Kannst du aber nachweisen, dass alles eingehalten wurde sind sie verpflichtet zu zahlen und das kann rechtlich eingefordert werden. Eine generelle Ablehnung ist also nicht zulässig, jedoch diese Variante wie man sie mir unterbreitet hat.....Ich hoffe ich konnte helfen, wir haben unseren 1. Termin am 25.9. und zahlen nun erstmal alles selbst und auch wenn die Kasse im nachhinein nichts dazu gibt ist uns das jetzt auch egal, in Deutschland zahlst du mindestens genauso viel wenn du nur die Hälfte trägst, wie in Tschechien alles zusammen - also haben wir aufgehört uns zu ärgern, war anfangs total am Boden deswegen - aber das ist es nicht Wert und man sollte gut drauf sein, wenn man so eine Behandlung beginnt ..... Alles Gute!!! LG

  • 167 Absage von der Barmer 3.9.2009

    Hallo Steffi,
    von der "blabla"Floske der Barmer (wahrscheinlich ein Standardbaustein) würde ich mich nicht abschrecken lassen. Im Gegenteil, lassen Sie sich unter Fristsetzung die gesetzlichen Bestimmungen benennen und die Rechtslage genau erklären, unter dem Hinweis, dass Sie erwägen rechtliche Schritte gegen diese Entscheidung einzuleiten. Manchmal wirkt das schon Wunder. Aufgrund der Gesundheitsreform(Morbi) versuchen die gesetzl. Krankenkassen zu sparen wo es nur geht. Also ist nichts einfacher als dem Versicherten eine Absage zu erteilen und hoffen, dass der, so eingeschüchtert, sein Begehren aufgibt. Das Argument mit der Behandlung im Ausland ist schwachsinnig! Mehr Geld kann die GKV, im Vergleich zu den Preisen der ICSI in Deutschland, nicht sparen, wenn sie ihre Versicherten zur Behandlung ins Ausland schickt und von der Erfolgsquote ganz abgesehen. Also: geben Sie nicht auf! Viel Glück. M

  • 166 Absage von der Barmer( Kostenbeteiligung) 2.9.2009

    Leider kam heute die Absage meiner Krankenkasse.Ich bat um Kostenbeteiligung für den kommenden ICSI-Versuch in Pilsen.
    Ich zitiere:" Ihrem Wunsch nach einem zweiten Kind können wir nachvollziehen.Aber nach den gesetzlichen Bestimmungen dürfen Maßnahmen d. künstlichen Befruchtung nur von Vertragsärzten erbracht werden.An eine Behandlung im Ausland kann sich die Barmer nicht beteiligen.Sehr geehrte Frau P.,wir hoffen,sie davon überzeugt zu haben,dass uns aufgrund der Rechtslage die "Hände gebunden" sind."
    Kann mir jemand weiterhelfen?Hat jemand auch erst eine Absage und dann eventuell doch eine Zusage zur Kostenbeteilugung bekommen? Bei der Krankenkasse(IKK-Nordrhein) meines Mannes, steht die Antwort noch aus.
    Vielen Dank schonmal (RiPa.SteDu@t-online.de)
    Steffi und Rico aus Stralsund

  • 165 Unser Sohn Marco Alessandro ist geboren :-) 2.9.2009

    Am 29.08.09 ist ein Engel in unsere Arme gelandet Marco Alessandro 51 cm und 3200 g
    Ein Neugeborenes zu betrachten ist, als dürfe man endlich ein Paket öffnen, auf welches man bereits viele Monate neugierig gewesen war - und dessen Inhalt sich als ein Wunder an Vollkommenheit zeigt, das alles übertrifft, was man je erträumte. Unsere "Dank" geht nach Karlsbad Pronatal Spa

  • 164 Glück hat endlich einen Namen LANA-MARIA 1.9.2009

    Geb. am 30.06. um 15.15 Uhr Gewicht 4110 g Größe 56 cm
    Wir brauchten nur einen Versuch in Pilsen und unser Wonnepropen ist da.
    Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei dem Ärztetaem und seinen Mitarbeitern bedanken.

Kurzfristige Termine

Pilsen: 27.03., 02.04., 09.04.
Karlsbad: 27.03., 28.03., 29.03.
Teplice: 28.03., 30.03., 01.04.

Kontakt

   (0049) 09402 - 9479010                 

info@medicare-service.de

PRONATAL Spa in Karlsbad PRONATAL Nord in Teplice NATALART in Pilsen

Unterkunft

Unsere Leistungen

 

© Medicare Service  |  Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB